Sommer am Maiskogel

Maiskogel 

Der Berg für den Familienausflug in Kaprun

Direkt im Zentrum von Kaprun lockt der Familienberg Maiskogel inklusive komfortabler MK Maiskogelbahn mit Wanderwegen über saftig-grüne Almwiesen und Mountainbike Touren. Direkt an der Bergstation wartet ein Spielplatz aus Naturmaterialien auf alle Kids, die sich austoben wollen. Gemütliche Almhütten laden zu einer Rast mit einer Jause aus heimischen Produkten – atemberaubende Aussicht inklusive. Der Familien- und Freizeitpark direkt an der Talstation des Maiskogels sorgt für leuchtende Kinderaugen. Der Alpine Coaster Maisi Flitzer bringt zusätzlichen Nervenkitzel. Auf Rodeln geht es mit 40 km/h bergabwärts – hier werden auch große Abenteurer wieder zu Kindern.

Familienwandergebiet Maiskogel in Ortsnähe von Kaprun

Bequem geht es mit der komfortablen 10er Kabinenbahn MK Maiskogelbahn auch im Sommer bis auf 1.570 Meter. Die Bergstation mit kleinem Spielplatz aus Holz ist der perfekte Ausgangspunkt für Spaziergänge, einfache Wanderungen und auch längere Touren.

Abwechslungsreiche Wanderwege auf saftig-grünen Almböden findet man am Familienberg Maiskogel. Von aussichtsreichen Rundwegen bis zu abenteuerlichen Wandersteigen reicht das Tourenangebot. Gemütlich wandert man mit der ganzen Familie zu den urigen Almhütten und jeder Schritt ist begleitet von grandiosen Aussichten.

Mountainbike Tour Kaprun 

Da brennen selbst gut trainierte Biker-Waden! Die 23 Kilometer lange Mountainbike-Tour auf das Kitzsteinhorn ist eine legendäre Herausforderung für ausdauerstarke Uphill-Biker. Doch der einzigartige landschaftliche Genuss dieser Tour entschädigt für jede Schweißperle auf der Stirn.

Von den saftig grünen Wiesen im Zentrum von Kaprun geht es – mit oder ohne E-Motor – über den Maiskogel und hochalpines Gelände bis hinauf ins ewige Eis. Gestartet wird mit bester Aussicht aufs Kapruner Zentrum über die Schaufelbergstraße zur Station Stanger. Von dort wird bis zur Bergstation der MK Maiskogelbahn stetig in die Pedale getreten. Wer möchte, kürzt diese XXL-Tour ab und gondelt gemütlich mit der MK Maiskogelbahn bis auf 1.570 m. Von der Bergstation führt der Weg zunächst über die neue 3K K-onnection Tour durch grünes Almgebiet hinab zur urigen Ederalm auf 1.420 m. Doch von hier an geht’s wieder bergauf – hoch zur Salzburger Hütte, dem ältesten Gebäude auf dem Kitzsteinhorn. Über den Langwiedboden zieht sich die Route in ausladenden Serpentinen hinauf zum Alpincenter auf 2.450 m. Hier ist das Gelände schon hochalpin und die Aussicht auf Kaprun und das Zeller Becken besonders eindrucksvoll.

Nach einer Rast beim Restaurant Gletschermühle bei bester Aussicht, schwingt man sich wieder in den Sattel für die Rückfahrt ins Tal oder nutzt die Bahnen für eine komfortable Abfahrt.

Ganzjahresrodelbahn in Kaprun: Gemütlich hinauf, rasant hinunter

Sobald man im Maisi Flitzer Platz genommen, sich angeschnallt und die Ampel an der Talstation auf Grün geschaltet hat, geht es erst einmal gemächlich bergan. An der letzten Kurve hat man den höchsten Punkt und somit den Start für die rasante Talfahrt erreicht. Bremsen lösen und los geht die lustige Fahrt talwärts. Spätestens hier merkt man, dass man mehr als bloß ein wenig sommerrodeln erlebt. Bis zu elf Meter über dem Boden flitzt man dahin und enge Kurven und Kreisel lassen einen die Fliehkräfte spüren – besser als jeder Freizeitpark.

Bei der Ganzjahresrodelbahn inmitten der Hohen Tauern befinden sich weitere Highlights, die es zu entdecken gilt: etwa den weitläufigen Kinderspielplatz, ein Rutschenparadies, eine Hüpfburg, ein Karussell, einen Bikepark und noch weitere Angebote. 

www.kaprun-zellamsee.at

Andrea Hofer Internetdienstleistungen A-5700 Zell am See, Sportplatzstrasse 16 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. Web:www.kaprun-zellamsee.at    Impressum/DatenschutzBilder/Text/Videos/ Schmittenhöhebahn AG, Golf-Austria,Kurverwaltung Zell am See - Kaprun, Faistauer Nikolaus, Salzburgerland Tourismus, Strele Ferdinand,©Balazs Video, Wolf Hofer, © saalbach.com, Christian Wöckinger, Pixapay.com,